Aktuelle Seite: Home > Inhaltsstoffe > Ätherische Öle


Lavendelsalbei

Lavendelsalbei Salvia lavandulifoliaLavendelsalbei (Salvia lavandulifolia), auch als Spanische Salbei oder Lavendelblättriger Salbei bekannt, ist wesentlich seltener als der Echte Salbei (Salvia officinalis). Botanisch gehören beide Pflanzen zur Familie der Lippenblütler (Lamiaceae). Zu dieser großen Pflanzenfamilie gehören 230 Gattungen und über 7000 Arten, darunter auch Thymian, Lavendel, Basilikum und die Minzen. Während Echter Salbei in ganz Europa vorkommt, beschränkt sich das Verbreitungsgebiet von Lavendelsalbei auf Südfrankreich, den Nordwesten Afrikas und Spanien. Häufig ist er in mittleren Gebirgslagen anzutreffen. Mit seinem angenehmen krautigen Duft und seinen dekorativen Blüten ist Lavendelsalbei eine beliebte Gartenpflanze, die in den nächsten Jahren sicherlich auch in vielen Gärten außerhalb ihrer natürlichen Heimat Einzug halten wird.

Ätherisches Lavendelsalbeiöl

Durch Wasserdampfdestillation gewinnt man das ätherische Öl des Lavendelsalbei. Neben anderen Inhaltsstoffen enthält es Monoterpenole, Ester und Oxide sowie Monoterpene.

Verwendung in der Kosmetik

Menschen mit unreiner Haut empfinden Cremes und Lotionen mit Lavendelsalbei häufig als sehr wohltuend, und in Shampoos und Haarpflege-Produkten soll das ätherische Öl bei Haarausfall und Schuppen helfen.

Lavendelsalbei in der Aromatherapie

Wie auch dem Öl des Echten Salbeis werden dem ätherischen Lavendelsalbei-Öl zahlreiche Heilwirkungen nachgesagt. So soll es schleimlösende, entzündungshemmende und krampflösende Eigenschaften haben, und in der Aromatherapie kräftigend und entstressend wirken.

Wie bei allen ätherischen Ölen können Nebenwirkungen auftreten, die Gebrauchsanweisungen und Dosierungsempfehlungen sind in jedem Falle einzuhalten. Schwangere Frauen, Kleinkinder und Epileptiker sollten Lavendelsalbei-Öl nicht anwenden.

Sitemap | Datenschutzerklärung | Impressum

Diese Seite ist mit Copyscape gegen den Diebstahl von Inhalten geschützt.