Aktuelle Seite: Home > Inhaltsstoffe > Ätherische Öle


Iriswurzel

IriswurzelIriswurzel ist die Bezeichnung für das Rhizom verschiedener Schwertlilien-Arten, zum Beispiel Iris germanica, Iris florentina und Iris pallida.

Zur Gattung der Schwertlilien

SchwertlilieSchwertlilien (bot. Iris) sind eine eigene Pflanzengattung in der Familie der Schwertliliengewächse (bot. IridaceaeLiliaceae). Viele Iris-Arten sind wegen ihrer schönen Blüten als Zierpflanzen geschätzt.

Namensherkunft und mythologische Bedeutung

Der Name der Pflanze stammt von der griechischen Göttin Iris, der Personifikation des Regenbogens, und Botin höherer Götter. In der römischen Mythologie sind die Blüten der Iris der Göttin Juno (der römischen Entsprechung von Hera) geweiht, die der Legende nach die Blume aus der Milch ihrer Brüste sprießen ließ.

Iriswurzel – Inhaltsstoffe, Wirkung und Verwendung

Heutzutage sind die dekorativen Schwertlilien (Iris) hauptsächlich als Zierpflanzen verbreitet, weniger bekannt ist die Jahrhunderte alte Verwendung der Pflanzen als Räuchermittel, zur Herstellung von Duftstoffen und in der Naturheilkunde. Hierfür werden die getrockneten Teile der Iriswurzel verwendet, die bei fachgerechter Lagerung einen starken, Veilchen-artigen Duft entwickeln.

Ätherisches Iriswurzel-Öl

Der wichtigste Inhaltsstoff der Iriswurzel ist ein ätherisches Öl, welches für den charakteristischen Duft, den die getrockneten Wurzeln entwickeln, verantwortlich ist. Iriswurzelöl wird durch Wasserdampfdestillation der getrockneten Wurzeln gewonnen, und ist eines der teuersten ätherischen Öle. Extrakte aus der Wurzel wurden in früheren Zeiten zum Aromatisieren von Tabak und Wein verwendet. In der Aromatherapie spricht man dem ätherischen Öl die Eigenschaft zu, Sensibilität und Feingefühl zu unterstützen, seelische Spannungen zu mildern und ganz allgemein zu harmonisieren.

Iriswurzel als Räucherwerk

Als Räucherwerk werden kleine Teile der getrockneten Iriswurzel verwendet, hier wird der Wurzel eine reinigende und harmonisierende Wirkung auf die Psyche zugeschrieben.

"Veilchenwurzel" bei Zahnproblemen

Eine auch heute noch weit verbreitete Verwendung der Iriswurzel, ist die als Zahnungshilfe bei kleinen Kindern. Das Kauen auf einem Stück Iriswurzel ( bitte immer mit einer Kordel verwenden – Schutz vor Verschlucken!) soll die Zahnungsschmerzen lindern und das Durchbrechen der ersten Zähnchen erleichtern. Hierfür kann man die Wurzeln in den meisten Apotheken erwerben, allerdings sollte man nach einer Veilchenwurzel fragen, da die Iriswurzel wegen ihres Duftes meist unter diesem Namen vermarktet wird.

Verwendung in der Kosmetik

Ätherisches Iriswurzelöl ist ein wichtiger Grundstoff für Parfüm. Außerdem wird pulverisierte Iriswurzel häufig in Hautpuder verarbeitet, der sich gut als Träger für zarte ätherische ölen wie Rosenöl oder Jasminöl eignet.

Sitemap | Datenschutzerklärung | Impressum

Diese Seite ist mit Copyscape gegen den Diebstahl von Inhalten geschützt.