Aktuelle Seite: Home > Inhaltsstoffe > Ätherische Öle


Grapefruitöl

GrapefruitGrapefruitöl ist ein vielseitiges und beliebtes ätherisches Öl. Es wird wegen seiner pflegenden Wirkung auf die Haut ebenso wie wegen seines anregenden und erfrischenden Duftes geschätzt.

Wissenswertes zur Grapefruit

Der Name "Traubenfrucht" ist auf die an Weinreben erinnernde Art, wie die Früchte am Baum wachsen, zurückzuführen. Die Grapefruit ist eine Kreuzung aus der Pampelmuse (Citrus maxima) und Orange (Citrus × aurantium). Ihre eigentliche Herkunft war bis in die 1950er-Jahre unbekannt. Heute geht man davon aus, dass die Grapefruit Mitte des 18. Jahrhundert aus Asien auf die karibische Insel Barbados eingeführt wurde.

Heute wird die Grapefruit in fast allen Regionen mit subtropischen Klima angebaut. Größter Produzent weltweit sind die USA, vor allem die Plantagen in Florida, Texas und Kalifornien. Die in Europa verkauften Früchte stammen hauptsächlich aus Spanien,Griechenland, Zypern und Israel.

Grapefruit-Sorten

Zu unterscheiden sind roten Grapefruit-Arten, mit rotem bis rosafarbenem Furchfleisch, und die weißen mit gelbem Fruchtfleisch. Bekannte kommerzielle Sorten sind:

  • Rio Red Flame (rote Grapefruit)
  • Star Ruby (rote Grapefruit)
  • Sweetie (weiß)

Ätherisches Grapefruitöl

Ätherisches Grapefruitöl wird, wie die Öle anderer Zitrusfrüchte, z.B. Orangenöl, Zitronenöl, Mandarinenöl oder Bergamotteöl durch Expression der Schalen gewonnen. Für ein Kilogramm Öl werden 250 Kilogramm Schalen benötigt. Durch dieses relativ einfache Herstellungsverfahren, die im Vergleich zu anderen Verfahren zur Gewinnung ätherischer Öle hohe Ausbeute und die Menge des Rohmaterials ist Grapefruitöl ein verhältnismäßig günstiges ätherisches Öl.

Eigenschaften von ätherischem Grapefruitöl

Grapefruitöl wird wegen seines Duftes zur Aromatisierung von Speisen und Getränken, in Duftlampen, sowohl zur Beduftung von Kosmetik und Pflegeprodukten wie Seifen oder Badezusätzen verwendet. Als Zusatzstoff in Cremes und Körperölen soll es die Haut klären, straffen und gegen Cellulite helfen. Vor allem in Asien wird Grapefruitöl wegen seiner feuchtigkeitsspendenden und pflegenden Wirkung zur Hautpflege verwendet. Ein großer Vorteil gegenüber anderen Citrus-Ölen besteht darin, dass Grapefruitöl die Lichtempfindlichkeit der Haut nicht erhöht. Da der Hauptbestandteil von Grapefruitöl Monoterpene sind, kann Grapefruitöl starke Hautreizungen auslösen. Wie bei allen ätherischen Ölen darf Grapefruitöl niemals direkt auf die Haut aufgetragen sondern immer nur sparsam dosiert in Kombination mit einem Trägeröl verwendet werden. Vor der Anwendung ist abzuklären ob Allergien vorliegen. Bei Hautirritationen sollte auf die Anwendung verzichtet und im Zweifelsfall ein Arzt konsultiert werden.

Nicht nachgewiesene Wirkungen von Grapefruitöl

Eine weitere Wirkung die man ätherischen Grapefruitöl nachsagt, die aber bisher in keiner Studie belegt werden konnte, ist ein unterstützender Effekt beim Abnehmen. So soll schon der Duft von Grapefruitöl den Erfolg einer Diät wahrscheinlicher machen, zusätzlich zur Massage verwendet soll es, durch seine entschlackende Wirkung, diesen Effekt noch steigern. Auch in der Aromatherapie kommt Grapefruitöl häufig zur Anwendung, hier soll es, wie andere Zitrusöle, aufhellend, anregend und klärend auf die Psyche wirken.

Sitemap | Datenschutzerklärung | Impressum

Diese Seite ist mit Copyscape gegen den Diebstahl von Inhalten geschützt.