Datenschutzerklärung | Impressum

Aktuelle Seite: Home > Inhaltsstoffe > Ätherische Öle


Ylang-Ylang

Ylang-YlangYlang-Ylang (Cananga odorata) ist ein immergrüner, bis zu 25 Meter hoher, tropischer Baum aus der Familie der Annonengewächse (Annonaceae), die teilweise auch als Flaschenbaumgewächse bezeichnet werden. Ursprünglich war der Ylang-Ylang-Baum auf den Philippinen und in Indonesien beheimatet, er wird mittlerweile aber auch in anderen tropischen Regionen kultiviert. Aus den betörend duftenden Blüten des Baums wird das Ylang-Ylang-Öl gewonnen. Dieses intensiv duftende ätherische Öl wird als Parfümduft verwendet, der spätestens seit 1923, als das unsterbliche Parfüm "Chanel No. 5" auf den Markt kam, ein Klassiker ist.

Eigenschaften von Ylang-Ylang

In den Herkunftsländern wird Ylang-Ylang aber nicht nur wegen seines Dufts geschätzt sondern gilt auch als Heilöl. In der Aromatherapie ist Ylang-Ylang ebenfalls von Bedeutung. Es soll eine ausgleichende Wirkung bei Gemütszuständen wie Hass, Eifersucht, Angst, Unsicherheit und Lustlosigkeit haben. In Indien wird Ylang-Ylang als Liebesöl verwendet und man spricht ihm dort eine starke aphrodisierende Wirkung zu. Aus den selben Blüten wird in einem späteren Destillationsgang das Canangaöl gewonnen, welches jedoch ganz andere Dufteigenschaften hat.

Mythologische Bedeutung des Baumes und der Blüten

Ylang-Ylang heißt sinngemäss so viel wie "Blume der Blumen". Um diesen Namen rankt sich auch ein trauriges aber wunderschönes philippinisches Märchen:

Einst lebten ein Mann und seine Frau in Wohlstand und Eintracht. Sie würden ein erfülltes Leben führen, wünschten Sie sich nicht auf sehnlichste ein Kind. Da Ihnen dieses Glück nicht zuteil wurde, wandten Sie sich an die Götter. Ihr Bitten wurde erhört, und die Götter erschienen ihnen im Traum. Sie versprachen dem Paar eine Tochter, die den Namen Ylang tragen sollte. Doch die Götter legten den künftigen Eltern auch eine Bedingung auf. Wenn das Mädchen heranwachse dürfe sie nie von einem Mann berührt werden. Die Tochter wurde geboren und wuchs zu einem schönen Mädchen heran, das, als es erblühte, von vielen Freiern umworben wurde. Um ihr Versprechen an die Götter einzuhalten wurde Ylang deshalb von Ihren Eltern abends in eine Kammer eingeschlossen. Eines Abends befreite sich Ylang jedoch aus der Kammer, um im Garten Blumen zu pflücken.

Dort wurde sie von einem stattlicher Jüngling gesehen, der sich sofort in sie verliebte. Als er aber ihre Hand nahm, und die Worte "Ich liebe dich" aussprach, wurde Ylang in einen zarten Baum mit schmalen gelben Blüten verwandelt. Von Trauer erfüllt und zum Gedenken an das Mädchen, gab der Jünglich dem Baum den Namen Ylang-Ylang. Und an dieser Stelle, so sagt das Märchen, wächst der Baum noch immer und bis in alle Ewigkeit.

Junge Mädchen auf den Philippinen schmücken sich seitdem mit den Blüten dieses Baumes.

Verwendung von ätherischem Ylang-Ylang-Öl

Das aus den intensiv duftenden Ylangblüten gewonnene ätherische Öl wird auch in der Haut- und Haarpflege angewendet. Ylang-Ylang wirkt bei allen Hauttypen ausgleichend. Bevorzugtes Anwendungsgebiet ist die strapazierte und alternde Haut. Auch für betörend duftende Massageöle oder als natürlicher Duft für Badezusätze und für die Duftlampe ist das ätherische Öl hervorragend geeignet.

Sitemap | Kontakt

Diese Seite ist mit Copyscape gegen den Diebstahl von Inhalten geschützt.