Aktuelle Seite: Home > Inhaltsstoffe > Ätherische Öle


Labdanum

LabdanumLabdanum ist ein wohlriechendes Harz, das aus verschiedenen Arten der Cistrose wird.  Unter Sonneneinstrahlung „schwitzen“ die Blätter und Zweige der Pflanzen das Harz aus. Früher wurde das Harz angeblich gewonnen, indem man Ziegenherden durch die Sträucher trieb, und danach das kleben gebliebene Harz aus ihrem Fell sammelte. Labdanum war schon im Alten Ägypten bekannt und beliebt, es wurde zur Schönheitspflege, als Heilmittel und als Räucherwerk verwendet. Der ambra­artige, balsamische, leicht an Honig erinnernde Duft macht es auch heute noch zu einem begehrten Rohstoff für die Herstellung von Parfüm.

Herkunft von Labdanum

Das Wort Labdanum hat seinen Ursprung im syrisch-phönizischen Sprachraum. Der Name für die heute Cistrose genannte Pflanze war "Ladan" (klebriges Kraut). Obwohl die meisten Cistrose-Arten verwendet werden können, wird Labdanum heutzutage fast ausschließlich nur noch aus der Lack-Zistrose (Cistus ladanifer) gewonnen, da diese Art am meisten des begehrten Harzes produziert. Diese Art kommt vorwiegend im westlichen Mittelmeerraum vor und wird in Südfrankreich, Spanien, Portugal und Marokko kultiviert. Wer in Frankreich im Massif de l’Esterel wandert, kann mit etwas Glück die Plantagen entdecken. Die Lack-Zistrosen erkennt man an ihren großen, weißen Blüten, und den kleinen, lanzettlich geformten klebrigen Blätter.

Sitemap | Datenschutzerklärung | Impressum

Diese Seite ist mit Copyscape gegen den Diebstahl von Inhalten geschützt.