Aktuelle Seite: Home > Inhaltsstoffe > Ätherische Öle


Cassia

Cassia

Cassia ist eine geläufige Bezeichnung für das ätherische Öl der Zimtkassie (Cinnamomum cassia, teilweise auch Cinnamomum aromaticum). Wie der Ceylon- oder Echte Zimtbaum (Cinnamomum verum) handelt es sich um eine Art aus der Familie der Lorbeergewächse (Lauraceae), die nichts mit der Kassie, einer Pflanzengattung in der Familie der Hülsenfrüchtler, gemein hat.

Aus der Rinde der Pflanze wird ein als Cassiazimt bezeichnetes Gewürz gewonnen, das teilweise als günstigere Alternative zu echtem Zimt verwendet wird. Trotz der Namensähnlichkeit und Art der Verwendung, gilt Cassia als eigenes Gewürz. Im Handel ist die Pflanze auch unter dem Namen Gewürzrinde erhältlich.

Cassia – Wirkung und Verwendung

Cassia wird, wie auch der teurere Ceylon-Zimt, als Gewürz verwendet. Hierfür wird die getrocknete Rinde der etwa sechsjährigen Zweige der Cassia gemahlen. Im Gegensatz zum Ceylon-Zimt enthält Cassia jedoch einen deutlich höheren Anteil an Cumarin, welches eine schädliche Wirkung auf die menschliche Gesundheit hat. Cumarin kann, in hohen Dosierungen, zu Kopfschmerzen, Schwindel und Erbrechen führen. Außerdem kann es bei längerer Einnahme zu Leber- und Nierenschädigungen führen und steht im Verdacht, eine karzinogene Wirkung zu besitzen.Seit einigen Jahren werden bei Proben immer wieder Produkte mit Cassia entdeckt, die die Grenzwerte an Cumarin um ein Vielfaches übersteigen.

Es wird empfohlen, für den Hausgebrauch auf den wertvolleren Ceylon-Zimt zurück zu greifen und beim Einkauf von Fertigprodukten auf die verwendete Zimtsorte zu achten. Da auch in einigen Kosmetika (beispielsweise als Haarfärbemittel und in Haar-Pflegeprodukten) und Curry-Mischungen Cassia verwendet wird, sollte darauf geachtet werden, die empfohlene Höchstmenge nicht zu überschreiten. Informationen hierzu erhält man beim Bundesinstitut für Risikoberwertung (bfr.bund.de) und beim Verbraucherministerium (www.bmelv.de).

Ätherisches Zimtkassienöl (Cassiaöl)

Das vorwiegend in China aus der Rinde durch Wasserdampfdestillation gewonnene Zimtkassienöl ist dickflüssig, von bräunlicher Farbe und riecht zimtartig aber weniger fein das echte Zimtrindenöl. Der Hauptbestandteil ist Zimtaldeh. Es wird teilweise für die Parfümherstellung verwendet. Teilweise werden auch aus Blättern und Blüten ätherische Öle gewonnen.

Alle Zimtöle sind wegen den darin enthaltenen Zimtaldehyd deklarierungspflichtige Allergene, die häufig Kontaktallergien hervorrufen.

Sitemap | Datenschutzerklärung | Impressum

Diese Seite ist mit Copyscape gegen den Diebstahl von Inhalten geschützt.